Hobbyupdates

Es war etwas ruhiger in den letzten Tagen auf Grund von Krankheit etc. – aber jetzt sind wir alle wieder fit und steigen direkt mal mit ein wenig Hobby ein.

Am gestrigen Mittwoch war ich beim Thomas und wir haben eine kleine Partie Bolt Action gespielt. 

In den Adressen ist eine kleine Spähgruppe von Deutschen auf die vorrückenden Amerikaner gestossen. Geführt von einem Trupp Ranger versuchten sie das vor ihnen liegende zerstörte Örtchen zu sichern.

Am stärksten umkämpft war das Zentrum des Ortes rund um die zerstörte Kirche. Hier sollten die Amerikaner schnell einen Brückenkopf für die nachrückenden Truppen errichten. 

Die deutschen Truppen konzentrierten ihre Bemühungen auf ihre linke Flanke – dies sollte nicht von Erfolg gekrönt sein. Die linke Flanke wurde durch Feindbeschuss daran gehindert vorzurücken. Ein weiterer Trupp der deutschen Streitkraft wurde durch einen Mörser stark dezimiert und letzten Endes vernichtet. 

Die Ranger igelten sich auf ihrer linken Flanke in den Überresten der Ortskirche ein und nahmen einen deutschen Veteranentrupp unter Beschuss, welchem er sich auch bald gegenüber geschlagen geben musste.

Letzten Endes übernahmen die amerikanischen Truppen schnell und effizient die Kontrolle über die Kirchenruine und konnten den Ort säubern.

Und was lernen wir daraus?

Veteranen sind ja schön und gut, aber ohne die richtige Ausrüstung sind sie auch wenig schlagfertig. Der Mörser auf der anderen Seite war die Pest – Häuser sind dein Feind.

Das wichtigste ist: Hast du Assault Riffes dann sieh zu, das du die Deckung nutzt und nach vorne kommst. Anders ist nämlich schlecht.

Nichtsdestotrotz muss ich sagen, dass es mir wie immer ein Vergnügen war mit dem lieben Thomas dem Hobby nachzugehen. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.